Connected Urban Twins

Urbane Digitale Zwillinge als Werkzeuge für BürgerbeteiligungLink zur Session

Urbane Digitale Zwillinge sind nicht nur ein Technologietrend, sondern werden Stadtentwicklungsprozesse in den kommenden Jahren prägen – auch als Werkzeuge für die Bürgerbeteiligung. Dr. Nora Reinecke ist Leiterin des Kooperationsprojektes „Connected Urban Twins“ der Städte Hamburg, Leipzig und München.

Sie zeigt in ihrer Keynote mit aktuellen Anwendungsfällen aus dem Projekt, wie Urbane Digitale Zwillinge von Stadtentwickler*innen und Bürger*innen gemeinsam genutzt werden können, um fundierte und transparente Entscheidungen in der Stadtentwicklung zu treffen.

Im Projekt Connected Urban Twins treiben Hamburg, Leipzig und München gemeinsam die konzeptionelle und technologische Entwicklung Urbaner Datenplattformen und Digitaler Zwillinge voran. Die Verknüpfung von städtischen Daten in Urbanen Digitalen Zwillingen ermöglichen Simulationen sowie Was-wäre-Wenn-Szenarien, die von Stadtentwickler*innen und Bürger*innen genutzt werden können, um gemeinsam Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen von Städten zu finden. Indem komplexe städtische Zusammenhänge mit Urbanen Digitalen Zwillingen erlebbar gemacht werden können, werden diese für mehr Menschen transparent und nachvollziehbar. In der Keynote wird beleuchtet, welche weiteren Chancen Urbane Digitale Zwillinge für die Stadtgesellschaft bieten und es werden spannende Einblicke in aktuelle Anwendungsfälle aus den drei Partnerstädten gegeben.

Referentin:

Leonie Hinzen, Stellvertretende Projektleitung Connected Urban Twins der Städte Hamburg, Leipzig und München )

Session-Partner: Projekt Connected Urban Twins
Di 15:00 - 15:45
100 max
KEYNOTE